Grado, Bike & Kite

Entdecken

Grado verführt und bezaubert. Die historische Altstadt und der endlos lange Strand haben für jeden Geschmack das Richtige dabei.

Grado

Der Corso zwischen Strand und dem alten Hafen ist gesäumt von charmanten Boutiquen, köstlichen Eisdielen und ausgezeichneten Restaurants und lädt Abend für Abend zum Bummeln ein. Den Sonnenuntergang an der Diga sollte man sich auch nicht entgehen lassen.

Erkunden

Grado ist der Abschluss des Alpen-Adria-Radweges. Die wunderschöne Lagune lädt zu vielen weiteren Erkundungen ein.

Radtouren

Ein paar Tage am Meer sind doch der perfekte Abschluss der wunderbaren Tour die schon in Salzburg beginnen kann. Unzählige geruhsame Tagesausflüge durch verborgene Orte, ruhige Plätze und jede Menge Naturschönheiten sind der gelungene Ausklang einer Radtour ans Meer.

Erleben

Der Strandabschnitt gleich neben Camping al Bosco ist der perfekte Kitesurf-Hotspot an der oberen Adria. Action direkt vor der Haustür.

Kite-Surfen

Sowohl für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis gibt es aufgrund des großen Stehreviers und des perfekten Windes für jeden die idealen Bedingungen für rauschende Erlebnisse. Am gemeinsamen Lagerfeuer lässt es sich Abends noch wunderbar davon schwärmen.

Grado, die Sonneninsel

Überdurchschnittlich viele Sonnentage haben Grado diesen Namen gegeben. Durch seine historische Altstadt ragt es unter vielen anderen Städten heraus und bietet alles für die perfekte Erholung und unvergessliche Tage in Italien.

Der Strand Mitteleuropas

Nicht umsonst hat Grado den Beinamen die „Sonneninsel“. Sie liegt sozusagen erste Reihe fußfrei am Adriatischen Meer, der Küste vorgelagert. Das bewirkt mehr Sonne, auch wenn es im Hinterland gewittert. Die Jahrhunderte lange Tradition als Urlaubsziel prägt die gewachsene Verbindung von Gradeser Leben und Ferienvergnügen. Es bezaubert im Schatten von Pinien, umgeben von bunten Strandhütten und vielen Italienern, deren Uhren sichtlich anders laufen. Schnell gewöhnt man sich an die mediterrane Gelassenheit und die sagenhafte italienische Küche. In der entzückenden Altstadt wird jedes Foto ein Postkartenmotiv und die Erinnerungen sind nachhaltig. Wer einmal hier war, kommt immer wieder.

  • Historische Altstadt
  • Charmante Boutiquen
  • Ausgezeichnete Restaurants
  • Köstliche Eisdielen
  • Frühchristliche Basilika
  • Endlos langer Strand
  • Romantische Uferpromenade
  • Heilklimatischer Kurort
  • Kur- und Thermalbad
  • Süßwasser-Freibad
  • Animationen
  • Bootsverleih

Loslassen, Flair spüren
Urlaub genießen

DER CAMPINGPLATZ MIT DIREKTEM ZUGANG ZUM MEER

JETZT BUCHEN

Sichern Sie sich Ihren Platz an der Sonne.

Unsere Casa Mobile sind begehrt, daher gleich reservieren.
JETZT BUCHEN

Alpe-Adria-Trail

Von der Salzach ans Meer

Auf 410 Kilometern begeistert der Alpe-Adria-Radweg mit atemberaubender Landschaft, sportlicher Herausforderung und vielen Sehenswürdigkeiten. Die Route inmitten der Alpenregion ist eine der schönsten Touren in ganz Europa.

Die Route verläuft durch die abwechslungsreichen Regionen Kärntens, Sloweniens sowie durch Friaul-Julisch-Venetien. Hat man sich Salzburg als Startpunkt ausgesucht, radelt man entlang dem Tauern Radweg durch das Gasteiner Tal bis nach Böckstein. Von dort geht es weiter mit dem Zug durch den Berg – eine kurze, elfminütige Verschnaufpause nach Mallnitz, um wieder Kraft zu tanken. Die weitere Strecke führt zunächst quer durch Kärnten, vorbei an Spittal a. d. Drau, Villach zur Grenze in Arnoldstein. Auf italienischer Seite des Alpe Adria-Radweges bewegt man sich über weite Teile auf aufgelassenen Bahnstrecken, die den Charme längst vergangener Tage versprühen. Man radelt durch wunderschöne Orte wie Tarvis, Gemona, Udine und Aquileia, bis man schließlich Grado erreicht. Hier ist zwar der Radweg zu Ende aber es gibt in der Umgebung viele wunderschöne Tagesausflüge durch diese reiche Kulturland.

Sämtliche Informationsmaterialien, Routenpläne und Karten warten an unserer Rezeption darauf, von Ihnen mitgenommen zu werden um das beste aus diesem Erlebnis herauszuholen.

Karte von Grado anzeigen

Kite-Surfen in Grado

Ein Kitespot, der alles kann

Die am westlichen Ende von Grado Pineta gelegene Sandbank ist einer der besten Kitespots an der nördlichen Adriaküste. Nur wenige Minuten Fußweg vor unserem Campingplatz, gemütlich am Strand entlang, stößt man auf Wassersportbegeisterte, die durch die Lüfte fliegen, mit coolen Stunts und beeindruckenden Geschwindigkeiten. Aber nicht nur für Profis eignet sich der Spot, auch Anfänger sind hier am rechten Platz und in den angebotenen Kursen herzlich willkommen. Das ca. 5 km2 große Stehrevier verwöhnt das Kiterherz mit ausreichend Wind und Flachwasser vom Allerfeinsten – und das direkt vor dem eigenen Casa Mobile, Zelt oder Camper. Lagerfeuer-Romantik am Strand inbegriffen.

Zusätzliche Informationen zum Kitespot in Grado Pineta und zu den dort angebotenen Anfänger-Kursen der Universitäts-Sportinstitute finden Sie unter airtime.at.

Genügend Stehrevier ist bei bestimmten Wassersportarten, so wie auch beim Kiten, von großer Bedeutung. Darunter versteht man eine Wasserfläche, in welcher man auf tragfähigem Boden stabil stehen kann, auch Flachwasser bezeichnet. Am Kitespot in Grado ist dieses Stehrevier so groß wie sonst nirgends. Es entsteht eine weite Fläche, die man für einen optimalen Kite-Genuss nutzen kann.
Mit diesem sehr weiten Stehrevier steigt auch die Sicherheit beim Kiten um ein Vielfaches, weshalb sich der Kitespot in Grado sowohl für Profis als auch für Anfänger besonders gut eignet. Auch wenn man einmal etwas weiter hinausgetrieben wird, fällt es einem leichter, wieder zurück ans Ufer zu kommen. Für Anfänger, die im Umgang mit dem Board noch nicht so sicher sind, ist das besonders wichtig, aber auch für Profis, die immer wieder neue Stunts und Geschwindigkeiten testen wollen.
Kitesurfen ohne Wind? Das ist wohl kaum möglich. Aber auch hier fehlt es dem Kitespot in Grado an Nichts. Sowohl der Nord-Ostwind „Bora“ als auch der Südwind „Scirocco„ bieten perfekte Bedingungen für einen idealen Surftag. Das große Stehrevier verändert sich auch bei starkem Wind nicht und durch den verfügbaren Platz ist jede Windrichtung zum Kiten geeignet.
Wenn man vom Flachwasser einmal genug hat und auch gerne mal etwas auf größeren Wellen ausprobieren möchte, findet man in Richtung Grado, im Westen, auch tiefere Bereiche, in denen es vor allem in Kombination mit dem Südwind Scirocco zu einer großen Dünung kommen kann um das Kiterherz höher schlagen zu lassen.
Kiten in Grado zeichnet sich durch optimale Bedingungen aus und kann zu einem besonderen Erlebnis werden. Aber natürlich nur in der Kombination einer passenden Unterbringung ganz in der Nähe. Camping al Bosco stellt daher einen wichtigen Punkt dar, warum Kiten in Grado so toll ist. Ein kurzer Spaziergang dem Ufer entlang und schon steht man vor der großen Landzunge und dem Kitespot.
Nach einem anspruchsvollen und erlebnisreichen Tag am Wasser und in den Lüften und einem guten Essen am Campingplatz kann man sich auch noch kulturell verwöhnen lassen und hat es nicht weit in die Stadt. Der Kitespot in Grado bietet somit die perfekte Kombination aus Erholung, Spaß, Action und Kultur.
Kiten in Grado bedeutet aber nicht nur beste Bedingungen und perfekte Lage sondern auch Kiten sowohl in der Kite-Hochsaison, die schon mit Ende März beginnen kann, als auch in den Sommermonaten. Anders als bei den übrigen Kitespots an der Adriaküste, bleibt das Kiten hier aufgrund des großen Platzes auch neben dem normalen Urlauberansturm möglich. Gefallen daran kann man somit auch während einem entspannten Sommerurlaub finden.
Zu guter Letzt stehen einem am Kitespot in Grado auch zwei Kitelehrer zur Verfügung, die jedem Anfänger die Möglichkeit dieses Erlebnisses gewähren möchten. Zudem haben sich auch die Anfängercamps der Universitäts-Sportinstitute auf diesen Standort in Grado festgelegt und halten ihre wöchentlichen Kurse dort ab.

Das sagen Urlauber dazu

Am Camping al Bosco liebe ich die familiäre Atmosphäre und Ruhe. Die wunderbare Lage im Wald mit dem direkten Strandzugang ist in Grado einzigartig und hat romantisch-abenteuerliches Flair.
Helga Baumbach
Mit dem Pool und Spielplatz sowie dem flachen Strand ist der Campingplatz perfekt für Kinder. Wir freuen uns jedes Jahr darauf.
Georg Steiner
In den letzten Jahren hat sich das Camping al Bosco mit seinem Strand ans der Hotspot für Kitesurfer entwickelt. Immer Action und immer viele neue Bekanntschaften.
Alexander
Die adretten Mobile Homes sind die perfekte Kombination aus Leben am Campingplatz und Annehmlichkeiten eines Appartements. Und wenn einem das selber Kochen mal reicht, ist das Restaurant ein heißer Tipp. Giorgio ist der perfekte Gastwirt.
Francesca Mattei
Jedes Jahr nehmen wir den weiten Weg aus Holland gerne auf uns. Die Atmosphäre ist einfach einmalig.
Jens van der Heyden